Startup Cortex

“Hello Person, welcome to this place.”

Achtung: dieser Blogpost nimmt dich mit auf eine Reise zu den Kernsternen die dir den Weg zu erfolgreichen Geschäften in der digitalen Welt von 2021 weisen werden. Du erhältst hierdurch Zugriff auf einen exklusiven Informationsvorteil gegenüber Restdeutschland, je genauer du diesen Text studierst und mit je weniger Menschen du ihn teilst, desto größer wird dein Vorteil sein. Doch nicht jeder ist stark genug das Schwert der Macht weise zu führen, sei gewarnt, und setze es für das Gute ein.

Reisender, bereite dich vor.

Bloggen ist ein Handwerk und eine Kunst.

Business ist ein Handwerk und eine Kunst.

Musik ist ein Handwerk und eine Kunst.
Um deine Lesereise zum Kern digitaler Erfolgsgeheimnisse vollumfänglich zu genießen aktiviere dir die entsprechende Klanguntermalung.
“Turn on, tune in and drop out” mit Estas Tonnes Meisterwerk “Internal Flight” frisch gemischt auf 432Hz:

So, jetzt kann ich ja nicht mehr viel falsch machen, du hast bereits die richtige Musik aktiviert und bist jetzt bereit für die 7 Stufen der Business-Weisheit 🙂

7 Stufen der Weisheit?
Die hat klickseidank schon jemand für uns erklommen, meine Aufgabe ist es “nur” die richtigen Informationsdiamanten aus dem Meer der Internetideen zu fischen und dir zu präsentieren. Ich bin der DJ und präsentiere dir den McGrinsey-Remix der Erkenntnis – öffne dein Hirn und dein Herz – die Reise hat begonnen.

Das Buch “7 Powers – The Foundations of Business Strategy” von Hamilton Helmer gibt es zwar schon seit 2016, in Deutschland ist es aber noch weitgehend unbekannt, in den Kreisen erfolgreicher Unternehmer und Investoren im Silicon Valley und den USA wird es heiss gehandelt – schnapp es dir umgehend und zieh es dir rein – ich gebe dir hier einen kurzen Rundflug:

Es gibt 7 Mächte die zum Erfolg deiner Firma führen können

Erfolg bedeutet dauerhafte Wettbewerbsvorteile in deinem Marktsegment

Dauerhafte Wettbewerbsvorteile sind Vorteile die du gut verteidigen kannst und die schwer anzugreifen sind.

1. Skalierungseffekte
-> Je größer dein Geschäft wird, desto größer dein Vorteil gegenüber Wettbewerbern; günstigere Einkaufskonditionen, du kannst günstigere Preise anbieten, deine Prozesse werden skaliert günstiger.
Hat dein Geschäft Skaleneffekte?


2. Netzwerkeffekte
-> Je mehr Menschen dein Angebot nutzen, desto wertvoller wird es für diese Menschen. Berühmtes Beispiel: Telefon. Gibt es nur 1 Telefon bringt es nichts, gibt es 10 Telefone bringen sie wenig, hat jeder ein Telefon kann ich jeden Menschen der Welt erreichen. Ähnlich bekannt aus modernen Kommunikations-Werkzeugen wie Facebook oder WhatsApp, sind 5 Leute auf Facebook ist es langweilig, sind alle Menschen die du kennst auf Facebook ist es spannend.
Hat dein Geschäft einen Netzwerkeffekt?

3. Gegenpositionierung – die Kannibalen-Falle
-> Auf Englisch “Counter Positioning”, ist nahe an “technischer Disruption”, ist aber eben nicht zwangsweise ein technologiebasierter Vorteil, sondern ein Vorteil der sich durch eine strategische ganz besondere Positionierung deines neuen Geschäfts gegenüber dem alteingesessenen Wettbewerb ergibt. Du bist der Kontrapunkt, du bist der Kannibalen-Faktor, du bist der Zwickmühlen-Müller. Wenn die existierende Konkurrenz deinem Geschäft Konkurrenz machen will, dann muss sie ihr eigenes, existierendes Geschäft untergraben. Selbst wenn deine Konkurrenz dich aufhalten will – sie kann es nicht ohne sich selbst zu zerstören. Ein Beispiel bitte!
a) Du spezialisierst dich auf den Verkauf von Wochenendreisen. Wochenendreisen sind kürzer als lange Urlaubsreisen, und deshalb günstiger, und deshalb optimieren herkömmliche Reiseanbieter ihre Webseiten darauf dass Kunden möglichst lange Urlaubsreisen buchen, denn mit einer solchen Buchung verdienen sie ein vielfaches einer Kurzbuchung. Du erkennst aber dass trotzdem viele Menschen Wochenendreisen buchen wollen und optimierst alle Aspekte deiner Webseiten und Apps auf dieses Kundensegment. Die herkömmlichen Reiseanbieter werden das niemals machen können, sobald sie ihre Verkaufswebseiten auf Kurzreisen optimieren verringern sie ihren Umsatz, da mehr Besucher auf die Kurzreiseangebote reagieren als auf die längeren Urlaubsreisen.
b) Bekannteres Beispiel: Elektroautos. Hersteller von Autos mit Verbrennungsmotor hatten viele Jahre kein Interesse daran wirklich viele Elektroautos auf den Markt zu bringen, da sie damit direkt ihr bereits bestehendes Geschäft verkleinert hätten, und gleichzeitig Mehrkosten hätten im Bereich Forschung und Entwicklung, und beim Aufbau neuer Prozesse, Zuliefererketten und Produktionskapazitäten – aus Sicht der “alten Autoindustrie” wäre die Einführung von Elektroautos reiner Kannibalismus gegenüber dem eigenen Profit gewesen. Nur deshalb konnte ein komplett neuer Autohersteller im 100 Jahre alten Automarkt auftauchen und Fuß fassen: Gegenpositionierung.
Gegenpositionierung muss nicht absolut sein, aber es ist spannend darauf zu achten ob du bei deinem Geschäft Aspekte möglicher Gegenpositionierung entdecken und diese gezielt nutzen und ausbauen kannst.
Welche Gegenposition kannst du gegenüber bisher marktdominierenden Firmen einnehmen? Welche Position kannst du einnehmen die die “alten Meister” deines anvisierten Marktsegmentes zur Untätigkeit verdammen oder zur Selbstkannibalisierung zwingen?

4. Wechselkosten & Einsperr-Effekt – Gefangen in der Gewohnheit
Eingesperrt in der Ideallösung? Das perfekte Paradox? Keineswegs. Eine alte Ideallösung kann heute eine Last sein, aber du hast dein Leben oder dein Geschäft so sehr mit dieser Lösung verstrickt dass du garnicht mehr ohne sie Leben kannst. Du kannst garnicht wechseln, selbst wenn du willst. Na gut, du könntest wechseln, aber es wäre ein sehr nerviger und sehr kostspieliger, aufwändiger Prozess. Du bist in der Falle einer guten Lösung gelandet. Auf Englisch auch als “Lock-in Effect”, also als “Einsperr-Effekt” bezeichnet. Es gibt große und kleine Einsperr-Effekte. Beispiele:
a) Du hast dich an Amazon gewöhnt, du hast deine Zahlungsdaten und deine Adresse hinterlegt, du zahlst für Amazon-Prime und bekommst dafür scheinbaren, gefühlten Gratisversand und Videounterhaltung, du kannst mit einem Klick einkaufen ohne viel Nachzudenken – du könntest auch auf anderen Plattformen oder direkt bei Händlern kaufen – aber du hast dich daran gewöhnt, deine persönlichen Wechselkosten, der Zeitaufwand, die Mühe, die neuen Klickwege, deine Gewohnheit hat dich gefangen und eingesperrt, du kommst nicht mehr weg.
b) Du hast dich bei Booking.com und AirBnB.com angemeldet und die Apps installiert – wie groß ist die Hürde eine weitere App zu installieren und auch dort noch nach Reiseunterkünften zu suchen? Erstaunlich hoch.
c) Noch eine neue Messaging-App? Wie groß ist der Wechselschmerz. Im Falle von Messaging-Apps und Social-Media-Apps ist der Einsperr-Effekt in Kombination mit einem Netzwerk-Effekt besonders stark.
d) Ein günstigeres Jahresabo statt einen Monatsabo abgeschlossen? Eingesperrt. Zwangsgewohnheitserzeugung. Wirkt. Du bist drin – und bleibst es auch.
e) Bisher waren das Beispiele aus dem Privatleben, richtig wichtig und richtig teuer werden die Einsperr-Effekte aber in der Welt der Geschäfts-Software. Du hast deine gesamte Buchhaltung auf eine Software eingestellt? Wann wirst du wechseln? Niemals.
f) Die Logistik deines Webshops läuft endlich glatt, mit Fulfillmentanbieter A, Shop-Plugin B und Warenwirtschaft C? Du wirst einen Teufel tun diesen Prozess zu ändern. Prüfung diverser Eventualitäten und Preise, unerwartete Software-Abhängigkeiten tun ihr übriges. Du bist definitiv gefangen. Also, theoretisch bist du frei, aber praktisch bist zu ziemlich krass eingesperrt, in deiner eigenen Lieblingslösung.
Erzeugt dein Angebot bei deinen Kunden nach einer Startphase hohe Wechselkosten? Kannst du die Wechselkosten nach oben treiben? Wechselkosten sind nicht nur direkt monetär, sondern beziehen sich insbesondere auch auf Aufwände zur Änderung etablierter Gewohnheiten und Abläufe. Bist du eine Ideallösung die Abhängigkeit erzeugt?

5. Markeneffekt – mache ein Versprechen und halte es jahrelang ein.
Jede Firma wäre gerne eine berühmte Marke. Der Name alleine reicht um bei Menschen auf aller Welt viele Erinnerungen, Geschichten und Gefühle auszulösen. Du bist weltberühmt. Dein Name eilt dir voraus. Du bist der Inbegriff deines Marktsegments. Dein Name steht für ein Versprechen, und du erfüllst es, seit langer Zeit, wieder und wieder, immer, stets, zuverlässig. Du versprichst es – und du hältst dein Versprechen. Du bist eine Marke.
Leider fallen “Brand-Effekte” durch “Branding” nicht so schnell vom Himmel wie sich die meisten Gründer und Investoren sich das wünschen. Ein dauerhafter Markeneffekt der auch tatsächlich zu messbaren, dauerhaften Marktvorteilen führt, benötigt langfristige Aufbauenergie und langfristiges bestehen im Markt – oder ungewöhnlich viel Glück durch massive, öffentliche Aufmerksamkeit durch Presse und Medien.
Coca Cola profitiert von Markeneffekten, Starbucks profitiert von Markeneffekten, aber Fritz Cola oder irgendein Bio-Kaffee dessen Namen du vergessen hast und den deine Oma nicht kennt, der profitiert eben nicht von Markeneffekten. Selbst wenn du eine Marke hast, und selbst wenn du schon viel Liebe, Zeit, Energie und Geld in deinen Markenaufbau investiert hast, so hast du dennoch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit keinen Markeneffekt der dir einen dauerhaften Marktvorteil sichert. Und darum geht es bei den 7 Mächten des Unternehmenserfolgs – um dauerhafte, definierende Vorteile die ganz auf sich allein gestellt ausreichen um dir eine beherrschende Marktposition zu sichern. Ja, Marke ist spannend und wichtig, aber wenn deine Firma jünger als 5 Jahre ist, dann bist du noch keine Marke, dann hättest du gerne eine – und das ist gut so – investiere in deinen Markenaufbau – indem du ein Versprechen machst dass du auch halten kannst, und es dann immer und immer wieder hältst.
Hast du einen marktdominierenden Markeneffekt? Wahrscheinlich nicht. Mache deinen Kunden ein Versprechen und halte es ein – wieder und wieder – Jahre lang – und du wirst langfristig von Markeneffekten profitieren.

6. Die Geheime Quelle deiner Macht – Zugriff auf exklusive Ressourcen
Auf Englisch “Cornered Resource”, wörtlich also eine “in die Ecke gedrängte Ressource”. Marktmacht durch exklusiven Zugriff auf Ressourcen. Limitierte oder exklusive Ressourcen als Quelle deiner Marktmacht. In diesen Bereich gehört auch die berühmte “einzigartige Einsicht”, deine “Idee”, deine Innovation, deine Erfindung, deine neuartige Methode, dein Patent, dein Verfahren. Beispiele?
a) Pixar. 3D-Animationen aus dem Computer in Kinofilme verwandeln. Das konnte eine zeitlang NUR Pixar, ausschließlich das Kernteam von Pixar war dazu in der Lage solche Filme zu erzeugen – nach den Investitionen in die ersten Meilensteine und Methoden konnte Pixar jedes Jahr neue Meisterwerke produzieren, die weniger Kosten als herkömmliche Kinofilme, aber mehr Geld einspielen. Das ist Marktmacht. Fast schon Zauberkraft 😉
Noch jemand mit Zauberkräften?
b) Intel. Prozessoren für deinen Computer, dein Tablet und dein Smartphone. Viel Spaß beim Nachbauen. Jahrzehnte an Vorsprung in Forschung und Entwicklung führten zu einem sehr schwer zu knackenden Wettbewerbsvorteil – bis heute.
Geht das auch eine Nummer kleiner? Ja, aber dann ist es keine Zauberkraft. Na gut, vielleicht eine kleine Zauberkraft, passend zu deiner Marktgröße, und vielleicht kannst du sie ausbauen. Suche einen Startpunkt. Du kannst selbst programmieren, deine 3 Konkurrenten die gleichzeitig starten aber nicht? Du hast noch 2 Freunde an Bord die auch programmieren können? Ihr seid also ein 3er-Team aus programmierenden Gründern und die Konkurrenz besteht aus prä-digitalen Dinosauriern oder Steinzeit-Managern? Nun, managen ist auch eine überlebenswichtige Fähigkeit für Firmen, aber wenn ihr zusätzlich programmieren könnt, dann seid ihr sicher im Vorteil gegenüber Wettbewerbern die sich diese Fähigkeiten einkaufen müssen – ihr seid schneller und günstiger – hört sich an wie ein Wettbewerbsvorteil durch besonders guten Zugriff auf limitierte Ressourcen. So einfach kann das sein.
Hast du eine geheime Quelle der Macht? Einzigartige Einsichten oder Fähigkeiten? Geheimes Wissen oder Exklusivverträge? Patente oder schwer einholbaren Entwicklungsvorsprung gegenüber dem Rest der Welt? Welche Ressource kannst du in deiner Ecke des Boxrings des Marktes vor deinen Konkurrenten schützen und nutzen?

7. Prozesse in Perfektion
Überlegene Macht durch überlegene Prozesse. Galt lange Zeit als der heilige Gral der Geschäftsoptimierung und ist auch immernoch wichtig – aber ist in den allerseltensten Fällen ein Alleinstellungsmerkmal das dauerhaft für überlegene Marktmacht sorgen kann. Gute Prozesse sind eine Grundvoraussetzung für dauerhaften Erfolg, aber letztendlich kann jede Firma gute Prozesse bauen, wenn sie will.
Kannst du deine Prozesse verbessern? Ja, du kannst. Kannst du deine Prozesse besser optimieren als alle Konkurrenten? Du solltest es auf jeden Fall versuchen 🙂

Soviel zu einem kurzen Überblick zu den 7 Kräften der Marktmacht.

Ich beende dieses Blogposting für heute Nacht, werde aber schon Morgen zurückkehren um dieses Wunderwerk fortzusetzen.

Transparent geteilte Notizen zu Themen & Tools die dich noch erwarten – zu allen Themen werde ich auch entsprechende Tools liefern – es handelt sich hier nicht um einen Kurztrip – sondern um eine lebenslange Forschungsreise 🙂

  • Die richtigen Daten. Die richtigen Zahlen. Die richtige Messung. Die richtigen Metriken.
    • Startup-Metriken:
      • CAC / CLV
    • Social Impact Metriken
      • Auswirkungen auf die Gesellschaft richtig messen
  • 7 Powers – nicht nur das Buch, sondern auch die Checklisten
  • Pirate Market Fit
    • Phil Libin State Machine
    • Rahul Vohra Product Market Fit Score
    • Dave McClure AARRR Startup Metrics for Pirates
  • Business Model Canvas
  • Die richtigen Methoden
    • Geschwindigkeit
    • MVP / Iteration
    • Testen statt Rätseln: AB-Tests und Umfragen – mit mehr Rückmeldungen von deinen Kunden sicherer und schneller zum Erfolg
  • Die richtigen Medien
    • Die richtigen Podcasts
      • Acquired
      • Exponent
      • a16z
      • Why
    • Die richtigen Bücher
      • 7 Powers – The Foundations of Business Strategy
      • Rework – Change the Way you work forever
      • WTF – What’s the Future
      • Hackers & Painters
      • Founders at Work
      • High Output Management7 Powers
      • Ignore Everybody
      • Lean Startup
      • Learning from Sci-Fi
        • Seven Eves / Amalthea
        • Daemon / Darknet
    • Die richtigen Videos
  • Design Thinking
    • Ist lustig, aber darüber werde ich nicht viele Worte verlieren, da könnt ihr euch woanders berieseln lassen, ich baue hier einen Werkzeugkasten auf den du woanders nicht finden wirst.
  • Gute Prozesse

…die richtigen Ratgeber -> Sneak Preview: WIR!
Wir sind verdammt gute Ratgeber, und zwar weil wir verdammt gute Umsetzer sind. Gestartet als Marketingmechaniker in der Berliner Startupwelt haben wir uns zu einer seltenen Spezies von hypereffizienten Digitalökonomen entwickelt und bilden gemeinsam mit Gründern und Investoren eine neue Generation von Wirtschaftsoptimierern – ausgerichtet auf den wahren Gewinn für die gesamte Gesellschaft und alle Lebewesen aller Welten. Die Füße auf dem Boden der Tatsachen und den Kopf über den Wolken schreiten wir zielstrebig Schritt für Schritt auf dem Weg zur Umsetzung der besten Visionen der Menschheit. Ihr fragt, wir lösen. Läuft.

Woher nehmen wir diese Chuzpe und warum haben wir dieses Vertrauen verdient?

Tausende Stunden unermüdlich im Einsatz in Startups und kontinuierliches, konsequentes, konstantes Lernen mit höchstem Anspruch an uns selbst und unsere Gedankenfreunde in Form der besten Denker unserer Zeit: wir studieren ihre Bücher, Blogs, Slideshows, Webseiten, Präsentationen, Reden, Keynotes und Videos – und wir hören, diskutieren und analysieren ihre Podcasts. Abertausende Stunden akkumulierter Erfahrung auf handliche Kartengröße komprimiert, frisch gemischt und neu ausgeteilt.

Wir sind einer der ehrlichsten, transparentesten und bunterhaltsamsten Stämme von weltverzaubernden Gelegenheitsgenies denen ihr begegnen könnt. Ihr wollt uns in eurem Leben, und ihr wollt dass wir euch dabei helfen eure Traumfirma in euer Traumraumschiff zur erfolgreichen Umsetzung eurer Visionen zu verwandeln.

Unsere gut gelaunte Gruppe von Level 100 Magiern steht bereit – sende uns ein Signal und die Reise kann beginnen.

Startpunkt: eine Email an mich, John, via john@mcgrinsey.com – oder auch Direct Message an mich via Messenger deiner Wahl an +491604861837.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *