Transparency Marketing – warum und wieso ist das der neue heiße Scheiß


“Kaufen Sie diesen heißen Scheiß. Er ist sehr gut! Heute zum Sonderpreis (und morgen und für immer.)”

Newsflash: Push in-your-face Marketing ist von gestern.

Eigentlich von vor-vorgestern.

Wie viele Anzeigen von Firmen sehe ich jeden Tag, die mir irgendwas verkaufen wollen?

Manchmal lese ich mir die Claims mit Roboterstimme vor und das sind sie auch. Unpersönlich, immer das Gleiche, kaufen kaufen kaufen, Konsum.

Vielleicht ist es der Generation Y’ler in mir, aber es nervt wirklich. Ich kann es nicht mehr hören.

Die Gesellschaft verändert sich. Menschen schätzen Ehrlichkeit, Authenzität und gute Kommunikation. “Y” steht für “Warum”. Wir wollen mehr wissen. Wir wollen Transparenz und Klarheit von Marken denen wir unsere Kohlen geben.

Und genau hier kommt der neue heiße Marketingscheiß ins Spiel:

Transparency Marketing

Transparenz für ein Unternehmen heißt die Öffentlichkeit teilhaben lassen. Führungskräfte, Mitarbeiter, Werte, Kultur, Strategie, Geschäftsprozesse und die Ergebnisse dieser Prozesse werden kommuniziert.

Das Gegenteil ist Opazität, bei der Unternehmen hinter verschlossenen Türen und Fensterläden arbeiten. Business-as-usual halt.

Komme auf die gute Seite, sei ein Jedi Ritter. Warum?

Vertrauen
Wenn jemand ehrlich zu mir ist und mir authentisch erklärt warum er da was produziert und wieso das gut für mich ist finde ich das toll. Wenn er mir das dann noch meinem datenverliebten Hirn was als Beweis liefert, vertraue ich ihm. Vertrauen ist gut fürs Geschäft.
Authentizität spielt dabei auch eine große Rolle. Ehrlich auch mal Fehler einzugestehen erzeugt bei mir mehr Emotionen als immer der gleiche Sales-Pitch auf den Socials.

Kundenbindung und Beziehung
Aus Vertrauen folgt engere Kundenbindung. In einer Marketingwelt in der die CAC (Customer Acquisition Costs) steigen ist das eine super Idee seine Kunden zu halten.
Weniger Kosten = mehr Gewinn = mehr Weltverbesserung.

Engagement
Vertrauen und Kundenbindung sind wahre Engagementtreiber und Empfehlungsvermaketer.

Ein Beispiel: Ich bin neuerdings Kunde der Tomorrow Bank und neuerdingsdings sind jetzt auch 3 meiner Freunde Tomorrow Bankkunden. Warum? Weil ich deren Transparenz so geil finde, dass ich sie weiterempfohlen habe.
Klar, da fehlt noch etwas Transparenz aber auf der Seite sind schonmal tolle CO2 Reduktionszahlen Und als jemand der Nachhaltigkeit sehr wertschätzt, bildet das Vertrauen und eben Engagement.

Herausstechen gegen Mitbewerber
Du machst was, was andere auch machen? Machst du das an den meisten Stellen besser? Kann man das belegen und kommunizieren? Ja?

Supi, dann hast du jetzt ein neues USP und du bringst deinen Konkurrenten in Zugzwang:)

Weltverbessern ohne Greenwashing
Ich glaube ja viel, aber vieles Glaube ich auch nicht. Zum Beispiel, dass bp jetzt voll auf Nachhaltigkeit macht:

Transparency Marketing hilft dabei deine Wirkung als Unternehmen sichtbarer zu machen. Ein gutes Beispiel ist Ecosia, die Suchmaschine die Bäume planzt und ihre monatlichen Einnahmen und Ausgaben öffentlich macht:

Oder auch diese neuartige Transparenzagentur, die sich McGrinsey schimpft macht diesen Wundervollen Trend hin zu einer transparenten Wirtschaft mit: https://mcgrinsey.com/data.html 😉

Interessiert an Transparency Marketing? Shoot us a mal and let’s talk. jonas@mcgrinsey.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *