Change Management

Das Change Management versucht bereichsübergreifend Veränderung plan- und vorhersehbar zu machen (daher auch die deutsche Bezeichnung “Veränderungmanagement”).
Der Ansatz geht von einer tendenziell festgelegten Organisationsstruktur aus. Positionen sind klar zugewiesen, Entscheidungen werden meist von Personen in Leitungsposition getroffen und anschließend top-down an Kolleg*innen weitervermittelt. Das Management von Veränderung wird in Phasen begriffen (Unfreezing, Moving, Refreezing).

Es gilt, gut zu überlegen, welcher Ansatz der richtige ist, um Transformation in Deiner Organisation zu fassen, zu koordinieren und nachhaltig zu implementieren. Da das klassische Change Management ein eher konservatives Organisationsverständnis hat, funktioniert es gut für solche, in denen Positionen und Entscheidungen langfristig klar zugewiesen sind. Dem dynamischen Geschehen in Organisationen der neuen Arbeit wird es nicht gerecht. Es entspricht nicht deren systemischen und menschenzentrierten Denken.