Lebenszeit

Ich mache seit Monaten morgens einen Morgenspaziergang. Direkt nach dem Aufstehen, noch ganz schläfrig im Kopf, zieh ich mich um und geh als erstes raus. Um zu checken, wie es da außen riecht, welche Stimmung in der Luft hängt, wie die Enten im Wasser zanken. Seit ein paar Tagen ist es einfach nur traumhaft schön da draußen, weil jeden Morgen bei klirrender Kälte die Sonne scheint und ich das Gefühl habe von der Erde wachgeküsst zu werden. Heute bin ich mittendrin stehen geblieben, habe mich von oben bis unten von der Sonne bescheinen lassen und dann gedacht, wie wundervoll es ist, auf diesem Planeten wandeln zu dürfen. 32 Jahre lang nur Frieden gekannt, und Mutter Natur war für mich da, frei und nicht atomverseucht, alles was gestrahlt hat, war die Sonne. Und wenn es jetzt anders kommen soll, dann kann ich persönlich nichts daran ändern. Andere Mächte lenken solch furchtbare Entscheidungen. Ich habe demokratisch gewählt und demonstriert, aber den russischen Präsidenten wählen andere und dort müssen andere Menschen demonstrieren, unter viel größerer Gefahr als ich hier. Ich kann also von Kleinigkeiten abgesehen nichts tun und werde mit dem Resultat leben müssen. Was mich dazu bringt zu sagen: Lasst uns jeden Tag genießen den wir haben. Unsere Lebenszeit ist beschränkt, das ist nichts Neues. Aber das Leben in Frieden und Gesundheit lässt einen vielleicht vergessen, wie schnell es mit dieser Lebenszeit vorbei sein kann. Lebt eure Träume, schiebt nichts auf später auf. Tut das, was euer Herz lauter, euren Geist wacher, euer Lachen heller werden lässt. Denn wenn wir die beste und glücklichste Version unserer selbst sind, dann stecken wir andere damit an. Und dann wird eines fernen Tages vielleicht auch ein Putin damit angesteckt und er wird niemals zu einem Putin werden.

Lebenszeit Frieden Gesundheit LebeDeinenTraum MutterNatur

Chris · 20.04.2022 - 16:26 Uhr
Zuletzt editiert: 20.04.2022 - 16:26 Uhr

Geschrieben von:

Chtistiane Amendt

Christiane Amendt

Lesezeit: 2 min

Zur Blog Übersicht