Youtube Video Kampagnen – Überblick Adformate

Hi,

Ich bin die Chris und heute verschaffe ich mir, und damit auch euch, einen Überblick über die verschiedenen Formate von Youtube-Video-Ads.

Nicht zu verwechseln: Youtube Videoanzeigen vs. Youtube Displayanzeigen. Bei einer Displaykampagne ist Youtube als Placement auch mit dabei. Aber da werden Text-, responsive oder Bildanzeigen am Rand oder unter einem Video ausgespielt, das Userinnen gerade ansehen. Das ist also nicht das, um was es hier geht. Außerdem gibt es noch die verwirrende Möglichkeit innerhalb von responsiven Displayanzeigen auch Youtubevideos einzubinden. Auch darum geht es hier nicht. Bildschirmfoto 2022-04-22 um 15.00.50.png

Wenn man auf “Neue Videokampagne erstellen” klickt, soll man erst mal auswählen, welches Kampagnenziel man damit verfolgt. Je nachdem, was man hier auswählt, sind die Klickwege etwas anders. Wenn wir also in erster Linie mehr Verkäufe generieren wollen und das schon sicher wissen, spricht nichts dagegen hier direkt “Sales” auszuwählen. Wenn wir das nicht wissen oder uns später festlegen wollen, können wir auch kein Goal auswählen, dann wird einem nochmal die volle Palette an Möglichkeiten angezeigt. Früher oder später müsst ihr euch aber festlegen was ihr erreichen wollt (mal ganz davon abgesehen, dass einem das vorher schon klar sein sollte bevor man viel Geld in die Hand nimmt und es Google darbietet).

Bildschirmfoto 2022-04-22 um 15.01.12.png Bildschirmfoto 2022-04-22 um 15.01.29.png

Und da haben wir sie, die Videokampagnen.

Und ab jetzt beginnt das Chaos an unglaublich vielen Einstellungsmöglichkeiten.

Und bevor man sich in die Höhle dieses Googlöwen begibt, hier der angekündigte Überblick, welche Adformate es überhaupt gibt. Seid euch vorher dessen bewusst, dass je nach ausgewähltem Kampagnenziel nur einige dieser Möglichkeiten überhaupt zur Wahl stehen.

  1. Skippable In Stream Videos
  2. Non-skippable In-Stream Videos
  3. In-Feed Video Ads
  4. Bumper Ads
  5. Outstream Ads

Skippable In Stream Videos

werden vor, während oder nach anderen Videos auf Youtube (oder GVP) ausgespielt nach 5 Sekunden kann der User die Anzeige überspringen (da ist natürlich klar, dass diese ersten 5 Sekunden unbedingt die Aufmerksamkeit der User erregen sollten, damit weitergekuckt wird) Bezahlung: verschiedene Abrechnungsmöglichkeiten CPV-bidding: bezahlt wird, wenn das komplette Video oder 30 Sekunden davon angesehen werden, oder wenn mit der Anzeige interagiert wird (Klick auf CTA Button) Target CPM, Target CPA, and Maximize conversions bidding: Bezahlung basierend auf Impressions Kampagnenziele können sein: Sales, Leads, Website traffic, Brand awareness and reach, Product and brand consideration

Non-skippable In-Stream Videos

Auch vor, während oder nach anderen Videos auf Youtube (oder GVP) Man muss das gesamte Video ansehen -> also geeignet für Videos, bei denen man unbedingt will, dass die komplette Message von vorne bis hinten angesehen wird, also die komplette Werbebotschaft rübergebracht werden soll Maximale Video Dauer: 15 Sekunden oder kürzer Target CPM bidding -> Bezahlung auf Basis von Impressions Kampagnenziele: Brand awareness and reach

In-Feed Video Ads

Die werden im Feed angezeigt, also zB neben Videos mit ähnlichen Inhalten, oder als ein Youtube-Suchergebnis oder auf der Youtube mobile Homepage Diese Videos beinhalten einen Thumbnail mit Text Größe und Erscheinung des Videos variieren je nachdem wo es angezeigt wird User werden aufgefordert, das Video anzuklicken um es anzusehen Bezahlung nur, wenn user das Video anklicken um es anzusehen Kampagnenziele: Product and brand consideration

Bumper Ads

Für kurze, einprägsame Messages Dauern max. 6 Sekunden Können nicht übersprungen werden Bezahlung: Target CPM bidding -> Impressions Kampagnenziel: Brand awareness and reach

Outstream Ads

Mobile only ads Laufen NICHT auf Youtube, sondern nur auf GVP Seiten Das Video beginnt ohne Ton. Erst wenn User die Ad anklicken kommt der Ton hinzu Bezahlung per vCPM -> man zahlt wenn die Ad mehr als zwei Sekunden lang angesehen wurde Kampagnenziel: Brand awareness and reach

Und dann gibt es noch Masthead Ads, aber die sind ein Thema für sich, deswegen hier nur kurz:

Dafür da, eine große Zielgruppe in kurzer Zeit zu erreichen, z.B. weil ein Event bevorsteht Müssen reserviert werden, in dem man Kontakt aufnimmt zu einem Google-Vertriebler interessant wenn man sehr viel Budget hat So das wars erst mal. Das nächste Mal gehts tiefer in den Dschungel.

Happy jungling,

Chris

GoogleAds YouTube

Chris · 22.04.2022 - 13:08 Uhr
Zuletzt editiert: 27.04.2022 - 13:39 Uhr

Geschrieben von:

Chtistiane Amendt

Christiane Amendt

Lesezeit: 4 min

Zur Blog Übersicht